fachzeitschrift für dings und gegen kaffeetalismus

2007-02-15

krude lügen kurz zitiert 01/07

"Wir haben konsequent agiert und auf eine strikte Trennung von Demonstranten und Gegendemonstranten geachtet. Die Sicherheit in der Landeshauptstadt war zu jeder Zeit gewährleistet. Störungen blieben die Ausnahme. Damit prägte das stille Gedenken den 13. Februar." (Polizeipräsident Dieter Hanitsch)

Aha, so nennt man das also, wenn die Polizei weder die Antifas, die nach dem Durchbruch in der Stadt machen konnten, was sie wollten, noch die Nazis, die in größeren Gruppen ausserhalb ihrer Demo unterwegs waren, unter Kontrolle bekommt...
Dieser Hang zur Wahrheitsverdrehung scheint ja in Dresden Tradition zu haben, schliesslich glaubt man dort auch immernoch an Tiefflieger und von Löwen gerettete nackte Frauen und Phosphorbomben und...


P.S. Nicht weniger krude ist dieser Artikel. Jeder Satz ein Highlight.

Labels: , ,

1 Comments:

Anonymous btpnk said...

[14.02.2007]

Leipzig gedenkt Dresden

62 Jahre nach der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg haben Fans des Fußballvereins Lok Leipzig mit Feuerwerkskörpern und Rauchbomben feierlich der Opfer des alliierten Bombenangriffes gedacht. Anschließend gedachten sie mit Pflastersteinen, Verkehrsschildern und Flaschen bis in den frühen Morgen weiter.

(Titanic Newsticker)

Donnerstag, 15 Februar, 2007

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home