fachzeitschrift für dings und gegen kaffeetalismus

2006-05-19

kotzen about krauts 01/06

Gestern wieder festgestellt, dass es hier auch unter "Jugendlichen" tatsächlich keinen antifaschistischen Minimalkonsens gibt.
Donnerstag nachmittag, auf Arbeit. Ne Alte "Kollegin" mit Thor-Steinar-Jacke kommt ins Telefonstudio. Ich brüll rüber "Ey, du da! Trägst du die hässliche Jacke aus politischer Motivation oder nur mal so?"
Sie (leicht pikiert): "Na weilse mir gefällt"
Ich (gereizt): "Mach dir vielleicht mal Gedanken drüber was Du da anhast!"
Danach im Raum ein wenig Getuschel, ich erzähle meinen Nachbarn, was "Thor Steinar" ist. Dabei fällt mir ein, dass die Schnalle vielleicht wirklich nicht wissen könnte, was sie da trägt.
Nach der Schicht geh ich nochmal zu ihr rüber, wo sie sich grad angeregt mit anderen "Kollegen" unterhält und frage: "Jetz nochmal: Du weisst aber schon, dass das ne Fascho-Marke is, oder?"
Sie: "Ja, na klar!"
Ich: "Und deshalb trägste das?"
Sie: "Ja, genau!"
Ich "Alles klar, und tschüss!"
Das abartige dabei ist nichtmal so sehr die bekloppte Fascho-Alte (die ist eh für'n Arsch) sondern vielmehr die "normalen Kollegen", denen so eine offen geäußerte Meinung offensichtlich scheissegal ist. Keiner fragt nach, warum sie denn so gerne Faschoklamotten trägt oder bezieht anderweitig Stellung. Natürlich reagiert nicht jeder so empfindlich, aber dass sowas scheinbar für viele Leute überhaupt kein Problem darstellt, treibt mir wirklich das Frühstück wieder hoch.
Naja, das nur mal so nebenbei...

2 Comments:

Anonymous u.n. said...

haha,
immer im dienst der sache (das ist doch eigentlich mein postulat...).
aber was erwartest du von volksgemeinschaft//rechtem konsens oder rechter hegemonie?(such dir das zutreffende aus,ich bevorzuge 1. mit leichter tendenz zu 2.)
zum glueck wurde der fight nur verbal ausgetragen,haette keine lust auf krankenhausbesuche,obwohl das schon ne gute generalprobe fuer den g16-gig gewesen waere...

Samstag, 20 Mai, 2006

 
Blogger FinsterWinster said...

Naja "erwarten" im dem Sinne sollte man von den Leuten hier natürlich nichts, aber ich hatte schon ein bisschen damit gerechnet, dass die "Normalos" von dem F-Wort (Fascho-Marke) wenn nicht abgeschreckt, dann doch zumindest "not very amused" seien... aber scheinbar ist man hierzulande doch wirklich schon ein Freak wenn einen Naziideologie ankotzt und man das auch offen äussert. Ich dachte, sowas sei doch schon breiter gestreut in der Gesellschaft. Zumindest so eine "naive 'Nazis raus'-Einstellung", es ging ja hier nicht um irgendwelche "Spitzfindigkeiten", deren Thematisierung man von Volksgemeinschaft natürlich nicht erwarten kann. Aber ist wohl halt einfach ein methodischer Fehler, von der eigenen Peer-Group auf die Gesellschaft zu schliessen.

Und ins Krankenhaus lass ich mich von so ner kleinen -gestatten sie- Fascho-Bihatch natürlich nicht boxen. War ja auch keine Reenie-Atze a la Gesichter des Grauens. Harr.

Wegen G16: Es gibt da diverse Sicherheitsvorkehrungen, um die zu erwartende Eskalation möglichst gewaltarm zu halten. Gestern/heute früh im Zoro gabs schon längere bierseelige verbale Auseinandersetzungen zwischen P-witz und C-Witz+Z auf Kreisklasse-Niveau. Der Kreativitätspreis sowie die Trophäe für sexy Auftreten und Charme ging natürlich an uns. ICH BIN NICHTS! ICH KANN NICHTS! LASST MICH IN DIE GIESZER ZIEHN...

Samstag, 20 Mai, 2006

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home