fachzeitschrift für dings und gegen kaffeetalismus

2005-12-28

wieder da

Puh! Weihnachten überlebt! Mal wieder eine "längere" Safari in der südharzener Provinz und: es tut verdammt gut, wieder heil zurück zu sein. Die Feldstudien zu den hiesigen Eingeborenen fallen nicht gerade positiv für jene aus. Bin selten so oft und so böse aus tiefergelegten Autos heraus angegafft worden, habe so viele unattraktive Frauen, die sich so ungemein attraktiv finden gesehen und auch die Nordhäuser HipHopSzene, die sich in der Weberei die Ehre gab, ist so schlecht und albern wie eh und je! Über den Bruch, der sich dort beim Jahrgangstreffen endlich endlich mal wieder getroffen hat, sei der Mantel des Schweigens gehüllt. Nur soviel: wahrscheinlich gibt es manchmal verdammt gute Gründe, warum man sich seit 5 Jahren nicht gesehen hat!
Fairerweise seien aber auch die netten und schönen Begegnungen und Momente, die es natürlich durchaus gab, entsprechend gewürdigt: Folks, you know who you are!
Und nun - alles wieder gut, die Tapes gingen wech wie warme Schrippen (naja, manch einer könnte es auch als "wurden aufgedrängt" bezeichnen), daher geht es jetzt in die 2. Auflage von abermals zunächst 7 Stück, wer nochnich will und schonmal hat, möge sich melden!

Und für alle, die für ihre Jihadisten-Kumpels immernoch kein nachträgliches Weihnachtsgeschenk haben, hier noch eine Empfehlung von GMX:

3 Comments:

Anonymous Karsten said...

Obwohl ich mein Hauptdasein momentan in der noch viel größeren Provinz friste, kommt mir Nordhausen schon reichlich rückständig vor.
Wahrscheinlich versammelt sich dort die geistige Elite unseren Landes und arbeitet (sehr erfolgreich) an Methoden, sich zu tarnen. Anders lässt sich das traurige Bild für mich jedenfalls nicht erklären.

Mittwoch, 28 Dezember, 2005

 
Anonymous noch nich wieder da said...

heute in sindelfingen/maichingen:
wollte kopf frei kriegen von heizungsluft und auch so und freiwillig schnee schippen gehen. anstattdessen: supervision des ganzen durch meinen vater. ohne ihn haett ichs wohl nich geschafft, v.a. dacht ich SALZ macht man nich mehr weil scheisse fuer die umwelt. er findet dann faellt keiner mehr hin. ich finde: da hat er recht.
dann hat der adventskranz gebrannt und ich war zum glueck fuers erste aus dem schneider. hab aber immer noch kopfweh.

Mittwoch, 28 Dezember, 2005

 
Anonymous u.n.owen (himself) said...

mhn,bei mir lief das z.t. so ab,dass ich schon mittags auf sekt war und versucht habe dem kind meiner cousine zu erklären,was er für eine ressentimentgeladene scheiße labert. den 2.tag zum mittagessen gab es dann cola,da der vorhergehende abend in nordhausen noch einige spuren hinterlies.

Mittwoch, 04 Januar, 2006

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home