fachzeitschrift für dings und gegen kaffeetalismus

2005-12-03

die gute nachricht 01/05

Habe gestern nacht/heute früh Plagwitz vor dem grausamen Kältetod gerettet. Unbekannte Anti-Antipla-Aktivisten entwendeten in der G16 in einer wahrscheinlich von langer Hand geplanten und koordinierten Aktion meine dicke Winterjacke inklusive Handschuhe und Schal. Werde mich von diesem feigen Anschlag, der eindeutig als Vergeltung für "P bis Z" zu interpretieren ist, aber dennoch nicht einschüchtern lassen und buche das ganze als meine gute Tat zur Weihnachtszeit ab. Wahrscheinlich werden nun mit der Jacke die Dächer mehrerer Wellblechhütten winterfest gemacht werden können oder kleine Hippesäuglinge können darin eingewickelt vor dem Erfrieren gerettet werden.
So nehmt's hin, viel Spass damit!

7 Comments:

Anonymous live.love.regret said...

nene diese hippies waren echt schlimm, mit ihren selbstgebastelten kettchen und filzhüten zum verkauf..
versteh nur net warum die anderen ehrbaren mitgliedern der gesellschaft die jacken klauen können, dacht die sind immer so auf community aus und wir kuscheln alle...
ach ne, warscheinlich kam da das ding durch von wegen es gibt keinen eigenbesitz, ich muss mal kurz rüber in meine filzhütte... ach da nehm ich mal die jacke hier kurz, is ja kalt draussen... nene
antipla wir sind da!!! das nächste mal werden eure filzhütten brennen!

Samstag, 03 Dezember, 2005

 
Blogger Toascht said...

Der Krieg hat nun also begonnen.

Samstag, 03 Dezember, 2005

 
Blogger FinsterWinster said...

ja, aber ein schmutziger welcher.
denn die treten ja nicht offen in den konflikt so wie wir zivilisierten menschen, sondern versuchen, uns mit solchen terrorakten zu zermürben.
naja ich hätt eigentlich wissen müssen, das sowas dabei rumkommt wenn man sich in die zentrale der haxe des bösen wagt...

Samstag, 03 Dezember, 2005

 
Anonymous der kopf von u.n.owen said...

das scheint ja nach einer koalition der willigen auszusehen.denn was könnte p3 sonst noch mit connewitz und der schicken südvorstadt verbinden? richtig: absolut gar nichts!
wie wollen wir des satans verkrusteter ausgeburt begegnen? erstmal stadtteil-t-hemden oder gleich antipla-aktion-shirts?
vielleicht sollte mensch auch noch über ein instrumentelles verhältnis zu den an p-witz angrenzenden ghettos nachdenken,da zu befürchten wäre,dass herr und frau plagwitz sonst ihre sieben sachen aka hab und gut packen und in den weiten lindenaus verschwinden.was das dann für probleme mit sich bringen könnte,dürfte wohl jeder/ jedem bei einem recht markanten wort auffallen: verbreitung! ....so ein quatsch,ich meinte natürlich:VERTREIBUNG!

ich wäre außerdem für eine umrandung des, noch ausbaufähigen,songs p bis z (der ebenfalls in meinem bekanntenkreis einschlug,wie das,was im 2. weltkrieg in dresden die frauenkirche kaputt gemacht hat-und damit meine ich jetzt ausnahmsweise mal nicht den nationalsozialismus bzw. hitler) mit ein paar perlen des antipla-pop-millieus.das ganze darf dann album genannt werden und kann hier oder anderswo zum download bereitgestellt werden.
vielleicht kriegen wir auch sowas hin wie: jeder/jede sich ein leipzig-stadtteil-t-shirt kaufende person (natürlich außer p-witz), bekommt für geringen unkostenbeitrag eine cd dazu.welch grandioser einfall, meines durchaus noch unter den folgen des gestrigen abends leidenden kopfes.
ha,macht es klick?
zu erst mitte des jahres das erscheinen eines buches inklusuve einer cd,was schon für aufregung sorgte. und dann auch noch das: shirt + cd.coole sheiße,oder?
ich mein,notfalls können wir ja immernoch mob action fragen.
heut abend zoro?


außerdem noch was als verbesserungsvorschlag für den blog.wie wäre es,bis weihnachten,im stile eines kalenders jeden tag einen lieblngslink zu posten? ich fang mal damit an

Sonntag, 04 Dezember, 2005

 
Blogger FinsterWinster said...

schön, dass du die sache mit der vertreibung ansprichst. ich habe nämlich hier noch einen wunderbaren schnipsel bild-zeitung rumfliegen, zu dem ich es leider immernoch nicht geschafft habe, eine polemik in die tastatur zu dreschen. in diesem rahmen wollte ich nämlich klarstellen dass wir als DAS ZENTRUM uns zum thema "vertreibung" positionieren müssen und dieses thema nicht erika steinbach überlassen dürfen. und wir sind natürlich gewissermassen das ZENTRUM FÜR VERTREIBUNG, zumindest was gewisse bevölkerungsgruppen, wie z.B. die franz josef wagner sippe (Zitat: "Wir wurden heimatlos, heimatlos war die ewige Melodie. In der Heimat war der Himmel blauer, das Korn gelber."), sonstige deutsche täter und natürlich die üblichen verdächtigen p-witzer angeht.
ansonsten: diese t-hemd-geschichte ist schon angedacht, in einem geheimen bierseeligen plenum im könig heinz wurde das schon ordentlich braingestormt und braingebasht. ist halt bisschen schwierig, diese niederen identitären aussagen mit sexy style zu verbinden und das ganze dann auch noch zu einem preis, auch mit der kleinformatigen geldbörse kompatibel ist.
und wo ist das antipla-pop-milieu, das den sampler mit populistischen antiplagwitzistischen und dabei musikalisch anspruchsvollen inhalten füllen soll? ich denke, da ist noch einiges an basisarbeit notwendig. davon abgesehen denke ich gerade darüber nach, der antipla eine eher sektenähnliche struktur zu verpassen. so könnte man sich endlose diskussionen ersparen und nebenher noch ne menge anderen spass haben.

und zoro heut abend: 95% ja.

Sonntag, 04 Dezember, 2005

 
Anonymous westverwandschaft said...

puh,
hab jetzt nicht alles gelesn, aber prinzipiell bin ich dafür, bzw. dagegen.
aber eure abgefahrenen kleinen stadtteilwars findsch schonmal gut.
leider fehlt mir aus entfernungstechnischen problemstellungen der unmittelbare bezug zu der angesprochenen thematik.

PS. Bei dieser ständigen Kleinschreiberei mache Ich Nicht mehr Mit.
Wie würdet Ihr Euch denn Fühlen, wenn ihr Ein großbuchstabe Wärt.

Ach und winnie, ...
Bin dem Aufruf gefolgt.
Hiermit bewerbe ich mich als new-comment-man-of-the-wochenende

Sonntag, 04 Dezember, 2005

 
Blogger FinsterWinster said...

Da musst Du Dich doch nicht extra bewerben, Du bekommst den Platinpokal mit 7 Sternchen am güldenen Strumpfband! Und immer schön dran bleiben, in der Antipla gibt es noch ranghohe Dienstgrade zu vergeben!

Montag, 05 Dezember, 2005

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home